Anarchistisch-Syndikalistische Jugend Duisburg Comments http://asjdu.blogsport.de Ein weiteres tolles WordPress Blog Tue, 21 Nov 2017 14:54:35 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: Administrator http://asjdu.blogsport.de/2009/12/06/block-kmk/#comment-127 Mon, 07 Dec 2009 18:23:22 +0000 http://asjdu.blogsport.de/2009/12/06/block-kmk/#comment-127 Es werden sicherlich auch Leute da sein die auch ein Ticket brauchen. Komm am besten noch was früher zum Gleis. Es werden sicherlich auch Leute da sein die auch ein Ticket brauchen. Komm am besten noch was früher zum Gleis.

]]>
by: Lena http://asjdu.blogsport.de/2009/12/06/block-kmk/#comment-126 Mon, 07 Dec 2009 15:15:57 +0000 http://asjdu.blogsport.de/2009/12/06/block-kmk/#comment-126 Gibt es für die Fahrt irgendwelche Leute, die auch 'n NRW-Ticket kaufen müssen, damit das für die einzelnen Personen nicht so teuer ist? Gibt es für die Fahrt irgendwelche Leute, die auch ‚n NRW-Ticket kaufen müssen, damit das für die einzelnen Personen nicht so teuer ist?

]]>
by: Rudolf Rocker http://asjdu.blogsport.de/2009/11/24/kein-plan-kein-ziel-wohin-bewegen-sich-die-studiproteste-in-duisburg-essen/#comment-122 Wed, 25 Nov 2009 21:53:18 +0000 http://asjdu.blogsport.de/2009/11/24/kein-plan-kein-ziel-wohin-bewegen-sich-die-studiproteste-in-duisburg-essen/#comment-122 Ich denke mal du beziehst dich auf diesen Abschnitt: "Fordern wir also wirklich eine Nicht-Beeinflussung des Bildungssystem durch die Wirtschaft, oder stört uns die Art und Weise, wie die Wirtschaft organisiert ist? In einer emanzipatorischen Gesellschaft muss doch auch die Art und Weise des Wirtschaftens emanzipatorisch organisiert werden." Wie ich das verstehe, ist gemeint, dass das Problem nicht der Einfluss der Wirtschaft auf die Bildung, sondern die Organisationsstruktur der Wirtschaft ist. Emanzipatorisch ist im aufklärerischen Sinne zu verstehen, als Emanzipation der Menschen von Bevormundung und Unterdrückung durch Autoritäten, die der demokratische Staat ja eigentlich vollzogen haben wollte. In der Arbeitswelt werden demokratrische Rechte und die Würde des Menschen aber immer noch mit Füßen getreten und der unsichtbaren Hand des Marktes zum Fraß vorgeworfen. Bis das aufhört kann auch die Bildung nicht frei sein. Ich denke mal du beziehst dich auf diesen Abschnitt:

„Fordern wir also wirklich eine Nicht-Beeinflussung des Bildungssystem durch die Wirtschaft, oder stört uns die Art und Weise, wie die Wirtschaft organisiert ist? In einer emanzipatorischen Gesellschaft muss doch auch die Art und Weise des Wirtschaftens emanzipatorisch organisiert werden.“

Wie ich das verstehe, ist gemeint, dass das Problem nicht der Einfluss der Wirtschaft auf die Bildung, sondern die Organisationsstruktur der Wirtschaft ist.

Emanzipatorisch ist im aufklärerischen Sinne zu verstehen, als Emanzipation der Menschen von Bevormundung und Unterdrückung durch Autoritäten, die der demokratische Staat ja eigentlich vollzogen haben wollte.

In der Arbeitswelt werden demokratrische Rechte und die Würde des Menschen aber immer noch mit Füßen getreten und der unsichtbaren Hand des Marktes zum Fraß vorgeworfen.

Bis das aufhört kann auch die Bildung nicht frei sein.

]]>
by: Düsseldorfer Anarcho http://asjdu.blogsport.de/2009/11/24/kein-plan-kein-ziel-wohin-bewegen-sich-die-studiproteste-in-duisburg-essen/#comment-119 Wed, 25 Nov 2009 08:25:11 +0000 http://asjdu.blogsport.de/2009/11/24/kein-plan-kein-ziel-wohin-bewegen-sich-die-studiproteste-in-duisburg-essen/#comment-119 Ich würde eine Basisdemokratische Struktur und eine tiefgreifende Kritik am Herrschaftssystem nicht gegen den Bildungsstreik ausspielen wollen. Von Anfang an war der Bundesweite Bildungsstreik nicht als ein lautes Bitten konzipiert. Aus der Überzeugung, dass Veränderung nur dann Eintritt, wenn wir Dinge tun die den Herrschenden weh-tun. Von Demonstrationen, Blockaden, Besetzungen war da die Rede. Viele hatten noch die Autobahnblockaden von 2006 im Kopf. Leider ist daraus kaum etwas geworden. Zu viele Gruppen haben gemeint man können solche Aktionen lokal organisieren, obwohl andere darauf hinwiesen, lokal zu schwach dafür zu sein. Eine Chance zu zeigen, wie es anders geht bietet die KMK am 10. Dezember in Bonn. Ob es tatsächlich zu einer realen Blockade der KultusministerInnen kommt werden wir sehen. Wichtig wird es sein, sich aber auch zukünftig mit der Perspektive einer gemeinsamen Aktion zu vernetzen. Die Bewegung wächst quasi aus der Aktion. Das dieses Wintersemester am 17. November "gestreikt" wurde ist nicht Konsens gewesen. Hier wurde ein bundesweites Bündnis von einigen wenigen Gruppen aus NRW erpresst. Diese wollten auf jeden Fall unter dem Label Bundesweiter Bildungsstreik am 17. November demonstrieren. Die Folge wäre gewesen, dass nicht einmal mehr 20000 Leute auf der Straße gewesen wären. Hieraus gilt es zu lernen. Es bedarf weiterer Anstrengungen zur Vernetzung und das konsequente Einfordern einer konsensorientierten Entscheidungsfindung. Über den bundesweiten Streik-Verteiler ging der Vorschlag Ende Dezember ein Vernetzungstreffen in Potsdam zu machen. Ich hoffe, da sieht mensch auch jemanden der asjdu. Ich würde eine Basisdemokratische Struktur und eine tiefgreifende Kritik am Herrschaftssystem nicht gegen den Bildungsstreik ausspielen wollen.

Von Anfang an war der Bundesweite Bildungsstreik nicht als ein lautes Bitten konzipiert. Aus der Überzeugung, dass Veränderung nur dann Eintritt, wenn wir Dinge tun die den Herrschenden weh-tun. Von Demonstrationen, Blockaden, Besetzungen war da die Rede. Viele hatten noch die Autobahnblockaden von 2006 im Kopf.

Leider ist daraus kaum etwas geworden. Zu viele Gruppen haben gemeint man können solche Aktionen lokal organisieren, obwohl andere darauf hinwiesen, lokal zu schwach dafür zu sein.

Eine Chance zu zeigen, wie es anders geht bietet die KMK am 10. Dezember in Bonn. Ob es tatsächlich zu einer realen Blockade der KultusministerInnen kommt werden wir sehen.

Wichtig wird es sein, sich aber auch zukünftig mit der Perspektive einer gemeinsamen Aktion zu vernetzen. Die Bewegung wächst quasi aus der Aktion. Das dieses Wintersemester am 17. November „gestreikt“ wurde ist nicht Konsens gewesen. Hier wurde ein bundesweites Bündnis von einigen wenigen Gruppen aus NRW erpresst. Diese wollten auf jeden Fall unter dem Label Bundesweiter Bildungsstreik am 17. November demonstrieren. Die Folge wäre gewesen, dass nicht einmal mehr 20000 Leute auf der Straße gewesen wären.

Hieraus gilt es zu lernen. Es bedarf weiterer Anstrengungen zur Vernetzung und das konsequente Einfordern einer konsensorientierten Entscheidungsfindung.

Über den bundesweiten Streik-Verteiler ging der Vorschlag Ende Dezember ein Vernetzungstreffen in Potsdam zu machen. Ich hoffe, da sieht mensch auch jemanden der asjdu.

]]>
by: Daniel http://asjdu.blogsport.de/2009/11/24/kein-plan-kein-ziel-wohin-bewegen-sich-die-studiproteste-in-duisburg-essen/#comment-118 Wed, 25 Nov 2009 00:20:09 +0000 http://asjdu.blogsport.de/2009/11/24/kein-plan-kein-ziel-wohin-bewegen-sich-die-studiproteste-in-duisburg-essen/#comment-118 hallo ihr, ich finde, dass was ihr da geschrieben habt im Prinzip super! Bei dem Abschnitt mit der Emanzipation kann ich leider nicht so ganz folgen, würde das aber gerne erklärt bekommen (am liebsten mit einfachen Worten, da ich in diesem Bereich noch nicht so bewandert bin). Den Punkt mit der selbstorganisierten Bildung finde ich SUPERMEGAWICHTIG: Das sollten wir an der Uni unbedingt in Angriff nehmen und ein Programm auf die Beine stellen! Den ziellosen Aktionismus sehe ich noch nicht, aber der Gedanke sollte auf jeden Fall im Hinterkopf behalten werden. Auch wenn ihr mich nicht kennt, bis morgen auf der Demo! Und macht weiter so. Kritische Hinterfragung finde ich SEHR GUT und SEHR WICHTIG! Gruß D hallo ihr,
ich finde, dass was ihr da geschrieben habt im Prinzip super!

Bei dem Abschnitt mit der Emanzipation kann ich leider nicht so ganz folgen, würde das aber gerne erklärt bekommen (am liebsten mit einfachen Worten, da ich in diesem Bereich noch nicht so bewandert bin).

Den Punkt mit der selbstorganisierten Bildung finde ich SUPERMEGAWICHTIG: Das sollten wir an der Uni unbedingt in Angriff nehmen und ein Programm auf die Beine stellen!

Den ziellosen Aktionismus sehe ich noch nicht, aber der Gedanke sollte auf jeden Fall im Hinterkopf behalten werden.

Auch wenn ihr mich nicht kennt, bis morgen auf der Demo!
Und macht weiter so.
Kritische Hinterfragung finde ich SEHR GUT und SEHR WICHTIG!

Gruß
D

]]>
by: A http://asjdu.blogsport.de/2009/06/11/bildungsstreik-woche-in-duisburg/#comment-18 Fri, 12 Jun 2009 21:43:02 +0000 http://asjdu.blogsport.de/2009/06/11/bildungsstreik-woche-in-duisburg/#comment-18 hier ist noch ein text zur rechtlichen grundlage des streiks mit tipps damit die stunden entschuldigt werden etc. http://www.sdaj-netz.de/index.php?option=com_content&view=article&id=64:keine-angst-vorm-schulstreik&catid=3:schuelerinnenpolitik&Itemid=14 hier ist noch ein text zur rechtlichen grundlage des streiks mit tipps damit die stunden entschuldigt werden etc.
http://www.sdaj-netz.de/index.php?option=com_content&view=article&id=64:keine-angst-vorm-schulstreik&catid=3:schuelerinnenpolitik&Itemid=14

]]>
by: A http://asjdu.blogsport.de/2009/06/11/bildungsstreik-woche-in-duisburg/#comment-17 Fri, 12 Jun 2009 21:33:00 +0000 http://asjdu.blogsport.de/2009/06/11/bildungsstreik-woche-in-duisburg/#comment-17 hier ist noch eine formetnschuldigung http://schulaction.org/?q=node/87 hier ist noch eine formetnschuldigung http://schulaction.org/?q=node/87

]]>
by: Bericht zur „Bildung statt Banken“-Demo am 21.03.2009 in Duisburg « Anarchistisch-Syndikalistische Jugend Duisburg http://asjdu.blogsport.de/2009/03/22/bildung-trotz-schule-fuer-ein-ganz-anderes-bildungssystem/#comment-2 Mon, 23 Mar 2009 20:13:34 +0000 http://asjdu.blogsport.de/2009/03/22/bildung-trotz-schule-fuer-ein-ganz-anderes-bildungssystem/#comment-2 [...] Kontakt « Bildung trotz Schule?! Für ein ganz anderes Bildungssystem! [...] […] Kontakt « Bildung trotz Schule?! Für ein ganz anderes Bildungssystem! […]

]]>